Fortbildung

milu-sequenz

Das „milu-sequenz“ genannte Organisationskonzept ist die wichtigste Form der Fortbildung des MILU. Bei diesem Modell kommen die sich fortbildenden Lehrerinnen und Lehrern zu mehreren, in Blockform durchgeführten, in der Regel zweitägigen Veranstaltungen in der Hochschule für Musik und Theater München oder an anderen Orten zusammen. Zwischen den einzelnen Arbeitswochenenden haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen, untereinander und mit den Dozenten zu kommunizieren.

Der erste Termin zu den nach „milu-sequenz“-Prinzip durchgeführten Fortbildungsveranstaltungen wird ausgeschrieben, die Termine der Folgeveranstaltungen werden in der Regel von Dozenten und Teilnehmern vereinbart. Der Teilnehmerkreis umfasst bis zu 25 Personen, die von einem Team von mehreren Dozenten betreut werden, das von Fall zu Fall durch Gäste erweitert wird.

Eine auf mehrere Blöcke ausgelegte Vorgehensweise erweist sich zum einen so ergiebig, weil sich zwischen sich fortbildenden Lehrerinnen und Lehrern einerseits und in der Zusammenarbeit mit dem Dozententeam andererseits eine vertrauensvolle Kontinuität entwickeln kann. Zum anderen ergibt sich durch die mehrfachen Arbeitsphasen - über die Möglichkeit zum zwischenzeitlichen Erfahrungsaustausch hinaus - die Chance für aufbauende, erweitende und vertiefende thematische Fortbildungskonzepte.

zu den Themen und Veranstaltungen

milu-mobil

Die Organisationsform „milu-mobil“ offeriert die Möglichkeit, kleine Dozententeams aus der Musikhochschule zu einer eintägigen (fünfstündigen) Fortbildung an Schulen einzuladen. Dazu wenden sich die Fachkollegien mit insgesamt mindestens 5 Lehrerinnen und Lehrern (von bis zu drei Schulen) an das MILU, das eine Terminierung in Absprache durchführt. Dabei sind im Rahmen der angebotenen Themenfelder Vereinbarungen zu thematischen Akzenten möglich.

Bei „milu-mobil“ soll die Möglichkeit gegeben sein, dass sich Kollegien an ihrem Standort und in der dort vorgefundenen personellen und räumlichen Konstellation fortbilden. So besteht die Chance, dass vor Ort spezielle Fragestellungen zum Thema werden können.

zu den Themen und Veranstaltungen

milu-spezial

Bei „milu-spezial“ bietet sich einer kleineren Gruppe von Kolleginnen und Kollegen die Gelegenheit, sich zu einem speziellen Thema in Zusammenarbeit mit Dozenten der Musikhochschule fortzubilden. Der Ort der Fortbildung von „milu-spezial“ ist die Musikhochschule (oder ein anderer Tagungsraum). Kolleginnen und Kollegen (insgesamt mindestens 10 Lehrerinnen und Lehrern z. B. aus benachbarten Schulen oder aus einem Bezirk) finden sich zu einem bestimmten Thema zusammen, das in einer eintägigen Fortbildung erarbeitet wird. Sie wenden sich an das MILU, das die endgültige Festlegung des Themas und die Terminierung in Absprache mit den Beteiligten durchführt.

zu den Themen und Veranstaltungen

 

zurück zur Übersicht